TEABALLS & BWMK | TEABALLS soziale Verantwortung

Unsere Teaballs werden in Zusammenarbeit mit dem Dienstleistungszentrum (DLZ) Langenselbold hergestellt. Das DLZ ist eine Werkstatt für Menschen mit Behinderung (WfbM) und gehört zum Behinderten-Werk Main-Kinzig e.V. (BWMK). Es bietet Menschen mit  Beeinträchtigung Arbeit und Qualifizierung in unterschiedlichen Berufsfeldern. 
Das BWMK hat uns einige Zeilen dazu geschrieben, die wir gerne mit Euch teilen möchten:
Unsere Teaballs werden in Zusammenarbeit mit dem Dienstleistungszentrum (DLZ) Langenselbold hergestellt. Das DLZ ist eine Werkstatt für Menschen mit Behinderung (WfbM) und gehört zum Behinderten-Werk Main-Kinzig e.V. (BWMK). Es bietet Menschen mit  Beeinträchtigung Arbeit und Qualifizierung in unterschiedlichen Berufsfeldern.  Das BWMK hat uns einige Zeilen dazu geschrieben, die wir gerne mit Euch teilen möchten:
"Werkstätten für behinderte Menschen sind hoch spezialisierte Einrichtungen der Teilhabe am Arbeitsleben für Menschen mit schweren Behinderungen. Sie bieten berufliche Bildung, Arbeit sowie Unterstützung in der persönlichen Entwicklung.
Die Arbeit in Werkstätten ist mit einer Erwerbsarbeit in Vollzeit nicht direkt zu  vergleichen, da die Werkstatt weitere Leistungen wie beispielsweise unterschiedliche Pflegetätigkeiten, Ergo- und Physiotherapie etv. Abhängig vom behinderungsbedingten Unterstützungsbedarf der einzelnen Menschen erbringt.

Des Weiteren werden sogenannte Arbeitsbegleitende Massnahmen, die die Beschäftigten auch während der Arbeitszeit in Anspruch nehmen, angeboten. 
Die Arbeitsbegleitenden Massnahmen dienen der Persönlichkeitsentwicklung, sowie der ganzheitlichen Gesundheitsförderung der Menschen mit Behinderungen und der sozialen Eingliederung. Sie umfassen zahlreiche Angebote der Bildung, Qualifizierung und aus dem Kultur- und Sportbereich.
Zusätzlich erhalten Menschen mit Behinderung, die neben dem Werkstattentgelt kein anderes Einkommen haben, staatliche Hilfe zum Lebensunterhalt, zum Beispiel Zuschüsse zu Mietzahlungen, Pflegedienstleistungen, Erwerbsminderungsrente und Grundsicherung.
Klar ist aber auch: der Arbeitsmarkt, die Gesellschaft, der Staat und auch die Werkstätten müssen noch konsequenter daran arbeiten, Menschen mit Behinderungen auf den normalen Arbeitsmarkt zu bringen. Damit Inklusion gelingt, bedarf es eines gesellschaftlichen Umdenkens. Berufliche Teilhabe können wir nur gemeinschaftlich vorantreiben. Jeder Einzelne, auch im Unternehmen, ist gefragt.
Werkstätten leisten sehr viel mehr, als "nur" den Übergang zum allgemeinen Arbeitsmarkt zu ermöglichen. Übergänge zu realisieren ist nicht die Hauptaufgabe der Werkstätten. Die Aufgabe der Werkstätten und damit ihre Leistungen sind vielfältig: berufliche Bildung, Persönlichkeitsentwicklung, Erhalt und idealerweise Ausbau der Leistungs- oder Erwerbsfähigkeit der Menschen mit Behinderungen, um nur einige zu nennen."

VORTEILE VON TEABALLS

Über das Produkt

Was sind Teaballs überhaupt?

Teaballs sind in Tablettenform gepresste Pflanzenextrakte. Die Extrakt-Presslinge kann man in heißen- und kaltem Wasser auflösen, wobei sie ein Tee-ähnliches Getränk ergeben. Eine hauchdünne, mineralische Schutzschicht verhindert das Verkleben der Teaballs. Im Gegenzug zu löslichem Tee (Instanttee), enthalten Teaballs keinerlei Zusatzstoffe wie z. B. Süßstoffe oder Geschmacksverstärker.

So entstehen die Teaballs:

Der Herstellungsprozess beginnt zunächst mit der Pflanze, aus der die Extrakte gewonnen werden sollen. Ausschließlich ausgewählte Blätter der Pflanze kommen dann in ein schonendes Dampf-Extraktionsverfahren, bei dem alle wertvollen Inhaltsstoffe erhalten bleiben. Das Pulver wird dann verarbeitet und in die typische Tablettenform gepresst. Danach folgt die Veredlung und die Qualitätskontrolle, bei dem die Teaballs entstaubt und auf Größe, Gewicht und Löslichkeit geprüft werden.

1. Die Pflanze

Für unsere Teaballs nutzen wir nur ausgewählte Teeblätter.

2. Extraktion

Dampfextraktion der Blätter. Wichtige Inhaltsstoffe bleiben hierbei erhalten.

3. Pulverextrakt

Die Essenz der Pflanze wird zu Pulver verarbeitet.

4. Verdichten

Das Pulver wird in die Teaballs-Form gepresst.

5. Veredelung und Qualitätssicherung

Entstauben, Überprüfung der Löslichkeit, Größe und des Gewichts.

6. Fertigstellung

Spender abfüllen, bekleben und zu Euch senden!

Inhaltsstoffe

100ml Tee * enthalten im Durchschnitt:

Brennwert …………………………………….1,3kJ (<1kcal)

Fett ………………………………………………………… .. <0,1g

– davon Gesamtfettsäuren ……………………… <0,1g

Kohlenhydrate ………………………………………. <0.1g

– davon Zucker …………………………………… .. <0,1g

Ballaststoffe …………………………………………… <0,1g

Eiweiß …………………………………………………… .. <0,1g

Salz ………………………………………………………… .0.001g

* bei Zubereitung mit vier Teekugeln mit 200 ml Wasser (= 1 Tasse

Wussten Sie schon…

Unsere Teaballs werden in den Werkstätten des Behinderten Werk Main Kinzig e.V. (BWMK) abgefüllt!